SGM I : SG Hohenzell 5:2 (2:0)

Das einzige ausgetragene Spiel der Kreisliga A Schlüchtern vom vergangenen Wochenende fand in Marborn auf dem alten Sportplatz statt. Gegner war die SG Hohenzell, die nicht sonderlich angetan war, dass bei diesen Bedingungen und auch noch während des Kalten Markts gespielt wird. Da der unparteiische und später gut pfeifende Leinweber die Platzverhältnisse als bespielbar eingestuft hat, war nicht mehr die Frage ob gespielt wird, sondern wer an dem Tag wie viele Punkte einheimsen kann. Am Ende war es verdient die SG Marborn, die mit einem heimischen 5:2 die Schmach der Vorwoche (7:1-Niederlage in Herolz) wettmachen konnte und das letzte Heimspiel dieses Jahres mit einem Erfolg abschloss.

 

Die erste Halbzeit wurde ganz klar von den Blau-Weißen dominiert. So waren auch die Tore in der 11. (Sandro Lauer) und 23. Minuten (Marco Günther) hochverdient. Während wir überwiegend versuchten trotz des schwierigen Geläufs den Ball laufen zu lassen und spielerisch Akzente zu setzen, beschränkten sich die Gäste darauf, die Bälle von der Abwehr direkt mit hohen Bällen in den Sturm zu schlagen. Diese Taktik brachte nahezu keine nennenswerte Torchance, da mit den beiden groß gewachsenen und Kopfballstarken Abwehrspielern Patrick Artus und Sebastian Lifka sowie dem gut aufgelegten dritten Mitglied der Dreierkette Florian Müller, in der Luft kein Krieg zu gewinnen war. So ging es verdient mit zwei Toren auf unserem Konto in die Kabine, wo Neutrainer Olli Glaschke zurecht sagen konnte, dass seine Vorhersage der Spielweise voll aufging und es grundsätzlich nichts zu ändern gibt.

In der zweiten Hälfte taten wir uns unerwartet schwerer, das Spiel hat sich mehr als gewollt in unsere Spielhälfte verschoben. So kam die SGH vermehrt zu Chancen, wenngleich nur wenige sehr gute dabei waren. Und genau diese, hat unser an diesem Tag überragender Schlussmann Kristof Koch alle souverän gehalten. In der 64. Minute konnten wir erneut durch Sandro Lauer das vorentscheidende 3:0 erzielen. In der 77. Minute erzielte Patrick Artus nach einer wunderbaren Einzelleistung und noch besseren Flanke durch den eingewechselten Kai Zinner, das 4:0 per Kopf und brach damit die letzte Hoffnung der Hohenzeller an diesem Tag noch etwas zählbares mit nachhause zu nehmen. Doch genau diese eigentlich nicht mehr vorhandene Hoffnung, entfachten wir selbst noch einmal nach Toren in der 82. und 88. Minute, als wir bei zwei Standardsituationen einfach nicht gutaussahen und so das große Ziel, endlich einmal zu Null zu spielen, einmal mehr verpassten. Den endgültigen Deckel, machte dann Tobi Bahr in der 91. Minute drauf, als er das 5:2 Endergebnis herstellte und so die Verteilung der Tore dem Spielverlauf gerechter anpasste. Die bessere spielerische und auch geschlossenere Mannschaftsleistung wurde an diesem Tag ganz klar von der SG Marborn gezeigt, was auch ein Verdienst des Trainers war, der seine Mannen richtig eingestellt hat.

Mit diesen wichtigen drei Punkten konnten wir wichtigen Abstand zum unteren Tabellenteil gewinnen und gleichzeitig den Anschluss nach oben nicht abreißen lassen.

Kommentare  

0 # Thilo Sommer 2013-11-11 17:45
...Glückwunsch. .. :-)
abba watt iss mit die Bildäär vonne Schlacht?
Hat die Ralle Mc-Hofackäär nix Film in die Foto gehabbt haben tun??? Watt da los???

So, Männers, ich tu ma weiter machen tun unn geh ma nach ALDI, der hat lecker Trockengebäck.

Gruß aus die Norden,
der EXIL-Hesse in missionarischer Aufgabe...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren